Ein Kaffeevollautomat auf der Arbeit sorgt in jeder Hinsicht für positive Reaktionen. Die Mitarbeiter freuen sich über ständig frischen Kaffee, die Stimmung steigt und die Arbeitsqualität verbessert sich automatisch. Laut Tchibo Kaffeereport steigert Kaffee das Wohlbefinden am Arbeitsplatz bei 69% der Arbeitsnehmer, und 37% geben an, dass eine Tasse Kaffee auch ihre Leistung merklich steigert. Es lohnt sich also für den Arbeitgeber, in einen guten Kaffeevollautomaten zu investieren. Dabei gibt es natürlich einige Dinge zu beachten, von denen wir Ihnen hier eine Auswahl auflisten möchten.

Wie viel Platz steht auf der Arbeit für den Kaffeeautomaten zur Verfügung?

Auch wenn die meisten Kaffeevollautomaten sehr platzsparend sind, muss dennoch genügend Platz dafür zur Verfügung stehen. Überlegen Sie sich, wo der Automat stehen soll, und messen Sie Breite, Tiefe und auch die verfügbare Höhe aus.

Bevorzugen Sie Bohnenkaffee oder Instantkaffee?

Je nach Bedürfnis eignet sich entweder eine Bohnenkaffeemaschine oder eine Instantkaffeemaschine mehr für die Arbeit. Ist es wichtig, dass das Kaffeekochen nicht zu viel Zeit in Anspruch nimmt und den Arbeitsablauf nicht zu lange unterbricht, empfehlen wir Ihnen einen Instant-Kaffeevollautomaten. Die Herstellung eines guten Kaffees dauert hier meistens nicht länger als 10 Sekunden. Bei einem Bohnenkaffee kann dies schon mal 25 Sekunden dauern, dafür werden hier natürlich auch die Bohnen frisch gemahlen. Entscheiden Sie, was Ihnen wichtiger ist.

Basiert die Maschine auf Festwasser oder Tankwasser?

Falls Sie auf der Arbeit am Aufstellungsort der Kaffeemaschine einen freien Wasseranschluss zur Verfügung haben, können Sie über die Anschaffung eines Festwasserautomaten nachdenken. Dieser arbeitet mit Wasser, welches direkt aus der Leitung gezogen wird. Damit entfällt das manuelle Nachfüllen des Wassertanks, wodurch auch der Kontakt des Wassers mit der Umwelt verringert wird. Das ist besonders wichtig in Betrieben, die hohe Hygienestandards haben. Sollten Sie keinen freien Wasseranschluss haben, so eignet sich für Sie ein Kaffeevollautomat mit Wassertank. Diese sind mobil überall dort aufstellbar, wo Platz und eine Steckdose ist.

Welche Getränke soll der Kaffeeautomat ausgeben?

Je mehr Mitarbeiter auf der Arbeit beschäftigt sind, desto verschiedener Fallen die Vorlieben beim Thema Heißgetränke aus. Manchen mag der reine Kaffee genügen, andere trinken gerne Kaffeespezialitäten wie Cappuccino oder Latte Macchiato, andere wiederum trinken vielleicht gar keinen Kaffee, sondern lieber Kakao, Tee oder Vanillemilch. Erkundigen Sie sich bei den Angestellten nach deren Vorstellungen (und nach der Anzahl der täglich zu erwartenden Tassen) und machen Sie sich ein Bild davon, welche Getränke Ihr neuer Kaffeevollautomat beherrschen sollte.

Wenn Sie mehr Informationen über Kaffeevollautomaten auf der Arbeit benötigen, oder wenn Sie sich ein persönliches Beratungsgespräch mit uns wünschen, dann füllen Sie einfach das Formular auf dieser Seite aus und wir werden uns so bald wie möglich mit Ihnen in Kontakt setzen.

Starten Sie jetzt Ihre Beratung!

Auf Basis Ihrer Angaben können wir Ihnen ein erstes Angebot kalkulieren. So finden wir den richtigen Kaffeevollautomaten für Ihre Zwecke!

Schritt 1/3: Ihre Getränke

Zuerst sollten Sie sich Gedanken darüber machen, welche Getränke Sie mit Ihrem Kaffeevollautomaten anbieten möchten.

Schritt 2/3: Ihr Bedarf

Die tägliche Tassenmenge ist maßgebend für die Größe Ihres Kaffeevollautomaten.

Schritt 3/3: Ihre Kontaktdaten

Damit wir Ihnen ein Angebot zukommen lassen können, benötigen wir noch ein paar Kontaktdaten.

  • Schritt 1/3: Ihre Getränke
  • Schritt 2/3: Ihr Bedarf
  • Schritt 3/3: Ihre Kontaktdaten

Welche Getränke möchten Sie anbieten?

Wie viele Tassen werden täglich voraussichtlich konsumiert?

Wie können wir Sie erreichen?

Name/Ansprechpartner

Firma

Telefon

E-Mail

Datenschutz